Die abwechslungsreichen Workshops für die ganze Familie im Garten des Städel Museums regen zum Mitmachen an. So können Teilnehmer der Aktion „Geheime Botschaften“ – jenseits von elektronischen Medien – versteckte Nachrichten auf Papier versenden. Außerdem werden bei Nacht leuchtende Traumkugeln kreativ gestaltet und kleine Monster auf Papier gebracht. Einen Höhepunkt des Tages stellen die erzählerischen Führungen durch die Sammlung des Hauses dar: Gruselgeschichten für Kinder sorgen für „ein bisschen Gänsehaut“, der Märchenerzähler Rudi Gerharz untermalt seine spannenden Geschichten aus dem Zauberwald mit der Gitarre.

Zusätzlich nehmen Führungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Besucher mit auf eine schaurig-schöne Reise durch die Kunstgeschichte. Die Kinderführungen „Gruselfaktor hoch 10!“, „Wunderschönes Schwarz. Von Düster bis ganz Dunkel“ oder „Im Hexenkessel“ bieten Einblicke in die verschiedenen Sammlungsbereiche inklusive des spektakulären Erweiterungsbaus und der darin versammelten Gegenwartskunst im Städel. Bei den Führungen „Schauerwald und Düsterberg“ und „Spinnenbein und Drachenzahn“ können sich Kinder mit einer Kunstgruselkarte auf Schatzsuche durch das gesamte Städel begeben und die gefundenen „Goldstücke“ in die Karte einzeichnen.