Gegenwartskunst im Städel

Gegenwartskunst im Städel

Max_Becher_Staedel

Fünf Fragen an Max Becher

Er ist nicht Teil der Becher-Klasse, dennoch Schüler seiner Eltern: Max Becher, Sohn von Bernd und Hilla Becher und selbst Fotokünstler in den USA. Zur aktuellen Ausstellung kam er ins Städel.   Sie haben sich eben die Ausstellung Fotografien werden Bilder angesehen – wie gefällt sie Ihnen? Max Becher: Die Ausstellung zeigt natürlich sehr gute Künstler. Interessant finde […]

Artikel lesen

Gegenwartskunst im Städel

staedel_mainseite_historisch_blog

Museum als Avantgarde – Eine Vision wird Wirklichkeit

Vor genau 100 Jahren wurde der Deutsche Museumsbund auf einer Tagung im Städel gegründet. Damit einher ging eine visionäre Debatte um die Demokratisierung des Kunstmuseums – und seine Öffnung hin zur Avantgarde.   Am 23. Mai 1917 versammelten sich 22 Museumsdirektoren, um einen Zusammenschluss der Museen für Kunst- und Kulturgeschichte zu erwirken. Tagungsort war das […]

Artikel lesen

Gegenwartskunst im Städel

Moholy_Nagy_Staedel_Blog_hoch

László Moholy-Nagy und das Bauhaus

„Ist es richtig, in den Zeiten einer sozialen Umwälzung Maler zu werden?“, fragte sich  Lázló Moholy-Nagy 1919. Ja, entschied er schließlich. Als Künstler wie auch als Lehrer am Bauhaus vertrat er die Idee einer allumfassenden, in die Gesellschaft hineinwirkenden Kunst.   Angesichts der Geschehnisse des Ersten Weltkriegs haderte Lázló Moholy-Nagy zunächst mit dem Entschluss, sein […]

Artikel lesen

Gegenwartskunst im Städel

Glöckner_Gelbbraune-Streifen_staedel_blog

Neu im Städel – ein Hauptwerk Hermann Glöckners

Der Dresdener Künstler Hermann Glöckner war in den 1930er-Jahren einer der Mitbegründer des Konstruktivismus in Deutschland. Das Städel Museum beherbergt die wohl umfangreichste Sammlung seiner Plastiken, Grafiken und Tafeln. Nun wurde sie um ein weiteres Hauptwerk bereichert.    Faltungen sind das bestimmende Prinzip im künstlerischen Schaffen Hermann Glöckners (1889–1987). Er erprobte die Technik besonders in […]

Artikel lesen