Gegenwartskunst im Städel

blog_blog_edgar_degas_studie_eines_aktes_etude_de_nu_teaser

Grandioser Neuzugang: Edgar Degas’ „Studie eines Aktes“

Ganz besondere Geschenke gibt es zum 200. Geburtstag der Städel-Stiftung vom Städelschen Museums-Verein: Mit den Neuzugängen „Studie eines Aktes (Étude de Nu)“ von Edgar Degas und der „Himmelfahrt Mariens“ von Guido Reni startet das Städel in das Jubiläumsjahr. Heute stellen wir Euch mit der Zeichnung von Degas eine wertvolle Erweiterung der Graphischen Sammlung des Städel vor.

Artikel lesen

Bemerkenswert

  • Klassiker: Kunst der Moderne

    blog__laserstein_puderdose_1928_teaser

    Ein „Mädchen mit Puderdose“ für das Städel

    Dem Städel Museum ist es gelungen, ein Hauptwerk von Lotte Laserstein für die Sammlung zu sichern: Seit kurzem schmückt das Gemälde „Russisches Mädchen mit Puderdose“ (1928) die Galerieräume der „Kunst der Moderne“. Damit ist das Städel das erste öffentliche Museum in Deutschland außerhalb Berlins, das ein Werk dieser Künstlerin erworben hat.

    Artikel lesen
  • Hinter den Kulissen

    Vis á vis: Jutta Pfister und die Büste des Gründers Johann Friedrich Städel

    Mitarbeiter des Städel Museums: Jutta Pfister, Assistentin des Direktors

    Viele Gesichter und unzählige verschiedene Berufe sind im Städel Museum anzutreffen. Das Städel Blog zoomt heute auf den Schreibtisch von Jutta Pfister, Assistentin des Direktors Max Hollein.

    Artikel lesen
  • Bewegte Bilder

    blog_klapheck_72_teaser_2

    Neu im Städel: Ein „Gesetzgeber“ für die Städelsche Sammlung

    Dank des besonderen Engagements des „Städelkomitee 21. Jahrhundert“, erhält die Sammlung der Gegenwartskunst im Frankfurter Städel Museum einen wichtigen Neuzugang: Das großformatige Gemälde „Der Gesetzgeber“ (1969) von Konrad Klapheck. In unserem neuesten Film der Reihe „Kunst nach 1945“ spricht der Hauptvertreter des „magischen“ Realismus über seine unverkennbaren Maschinenbilder, verrät uns, wann er zum Äußersten geht und welchen speziellen Rat ihm sein Künstlerkollege Gotthard Graubner mit auf den Weg gegeben hat.

    Artikel lesen

Aktuelle Artikel

  • 200 Jahre Städel

    blog_Reni_Himmelfahrt_Mariens_teaser

    Guido Renis „Himmelfahrt Mariens“. Ein neues Meisterwerk im Städel

    Jubiläumsgeschenke, und was für welche: Zum 200-jährigen Geburtstag der Städel-Stiftung, schenkt uns der Städelsche Museums-Verein gleich zwei Meisterwerke: zum einen Guido Renis „Himmelfahrt Mariens“, ein kapitales Gemälde des italienischen Barock, zum anderen die kostbare Zeichnung „Studie eines Aktes (Étude de Nu)“ von Edgar Degas. In diesem und einem folgenden Blogbeitrag stellen wir Euch beide Werke eingehend vor. Beginnen wir mit Renis „Himmelfahrt Mariens“, einem Neuzugang, der der hochkarätigen Italiener-Sammlung des Städel eine neue Dimension erschließt.

    Artikel lesen
  • 200 Jahre Städel

    "Sommer"

    200 Jahre Städel – unsere Highlights 2015

    Ein ganz besonderes Jahr: 2015 feiert das Städel Museum sein 200-jähriges Jubiläum. Neben dem großen Bürgerfest am 15. März, könnt Ihr auf vielfältigste Sonderausstellungen in diesem besonderen Jahr gespannt sein. Im Städel Blog erhaltet Ihr einen ersten Einblick in unser Jubiläumsprogramm.

    Artikel lesen
  • Neues zu den Alten Meistern

    blog_altdorfer_hlchristopherus_wien_teaser

    Die Last der ganzen Welt: Der heilige Christophorus – kurzzeitig auf neuen Wegen

    Ein kleiner Knirps hockt mit gebieterischer Geste auf dem Rücken eines riesenhaften Mannes – schon generell mutet dieser beliebten Darstellung aus der Zeit des Übergangs vom Spätmittelalter zur Renaissance etwas Drolliges an. Diesem wunderlichen Motiv widmeten sich mehrere Künstler um 1500 mit großer Vorliebe und noch größerem Einfallsreichtum. Ein Kabinett in unserer Ausstellung „Fantastische Welten. Albrecht Altdorfer und das Expressive in der Kunst um 1500“ beschäftigt sich eigens mit diesem Bildmotiv des heiligen Christophorus mit dem Christusknaben.

    Artikel lesen
  • Gegenwartskunst im Städel

    st_presse_buettner

    Back to the 80s: Das Städel veranstaltet im Januar ein Symposium zur Malerei der 80er

    Am 24. Januar 2015 könnt Ihr im Städel bei einem Symposium mit Vorträgen, Interviews und Diskussionsrunden in die Welt der figurativen Malerei der 80er-Jahre eintauchen. Mit dabei sind bekannte Künstler und Wegbegleiter dieser spannenden und vielseitigen Phase der deutschen Kunstgeschichte.

    Artikel lesen
Archiv