Veranstaltungen

Das Gewinnerfoto des Instagram-Contest „Das Geniale am Sommer“ in der U-Bahn-Haltestelle Hauptwache.

(M)ein genialer Sommer. 5 Fragen an die Gewinnerin des Instagram-Contests zur Sommerakademie

In wenigen Tagen startet die Sommerakademie, ein einwöchiges Trainingsprogramm zur Berufsorientierung für Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren, veranstaltet von Städel Museum, Schirn Kunsthalle und Liebieghaus Skulpturensammlung. Wie geht es für mich nach der Schule weiter? Was sind meine Stärken? Wie kann ich meine Ziele erreichen? – Solche Fragen greift die Sommerakademie in verschiedenen Modulen auf, die sich rund um die Wahrnehmung der eigenen Persönlichkeit, Kreativität, Präsentationstechniken, Körpersprache, die eigenen Stärken und Kompetenzen drehen.

Artikel lesen

Bemerkenswert

  • Klassiker: Kunst der Moderne

    blog_st_Presse_Medardo_Rosso_Aetas_Aurea_teaser_2

    Neu im Städel: Die Skulptur „Aetas Aurea“ von Medardo Rosso

    Das Städel Museum freut sich über die Erwerbung der Skulptur „Aetas Aurea" (ca. 1902) von Medardo Rosso (1858–1928). Der italienische Bildhauer zählt neben Auguste Rodin und Aristide Maillol zu den bedeutendsten Vertretern moderner Skulptur. Das Werk konnte dank einer großzügigen privaten Spende erworben werden und bereichert die Sammlung moderner Skulptur im Städel Museum um eine zentrale Position.

    Artikel lesen
  • Gegenwartskunst im Städel

    © Alan B. Brock-Richmond und Bernhard Schreiner

    The Encryption Garden – Eine Soundinstallation im Städel Garten

    Den begrünten Hügel des Städel Garten bringen die in Frankfurt lebenden Künstler Alan B. Brock-Richmond (*1970) und Bernhard Schreiner (*1971) ab dem 22. Juli mit ihren Soundinstallationen zum Klingen. Hier erfahrt Ihr wie Codierung, Wachstum und Kompostierung damit zusammenhängen.

    Artikel lesen

Aktuelle Artikel

  • Neues zu den Alten Meistern

    Ausstellungsansicht „Stil und Vollendung. Hendrick Goltzius und die manieristische Druckgrafik in Holland“, Städel Museum, Frankfurt am Main

    Zwischen Himmel und Hölle – Ein Blick auf die druckgrafische Folge der „Vier Stürzenden“ von Hendrick Goltzius

    Was zunächst wie ein siegversprechender Fallrückzieher aus unterschiedlichen Kameraeinstellungen aussieht, ist in Wahrheit eine Momentaufnahme des taumelnden Kampfes von vier mythologischen „Himmelsstürmern“ gegen die Erdanziehungskraft. In Kupfer gestochen wurden die „Vier Stürzenden“ von dem virtuosen Künstler Hendrick Goltzius. Die Graphische Sammlung widmet ihm noch bis zum 14. September ihre aktuelle Ausstellung „Stil und Vollendung. Hendrick Goltzius und die manieristische Druckgrafik in Holland“.

    Artikel lesen
  • Klassiker: Kunst der Moderne

    Maschinenbegeistert
Albert Renger-Patzsch, Maschinendetails, ca. 1950, Silbergelatine-Abzüge auf Barytpapier, erworben 2012 als Schenkung von Annette und Rudolf Kicken, Ausstellungsansicht

    Fotografie im Umbruch

    Nicht nur der Sommer hat sich abgekühlt: Auch die Fotografien in der aktuellen Ausstellung Lichtbilder. Fotografie im Städel Museum von den Anfängen bis 1960 fühlen sich bei kalter Raumtemperatur wohl. Auf unserem Blog entführen wir Euch in die Bilderwelt der Neuen Sachlichkeit – eine der neun Etappen, die Ihr in der Schau entdecken könnt.

    Artikel lesen
  • Neues zu den Alten Meistern

    blog_Begutachtung_Pontormo_teaser

    Ein (Reise-)Bericht: Viele Wege führen nach – Maastricht

    Ausstellungsvorbereitungen beginnen früh, schon Jahre vor Eröffnung. Neben der Konzeptentwicklung stehen unsere Kustoden dabei anfangs vor der Herausforderung, Leihgaben für ihr Projekt zu gewinnen. Bastian Eclercy, Sammlungsleiter für italienische, französische und spanische Malerei bis 1800 am Städel, reiste auf der Suche nach Werken für seine 2016 geplante Ausstellung „Maniera. Kunst des Manierismus im Florenz der Medici“ unter anderem auch zur TEFAF (The European Fine Art Fair) nach Maastricht. Wir haben ihn auf seiner Reise begleitet.

    Artikel lesen
  • Tipps

    85462-Hagemann-Geheimniss Raben-KORR.indd

    „Das Geheimnis des Raben“ ist unser Buchtipp im August

    Ein Bild aus dem Städel Museum ist Ausgangspunkt für einen spannenden Kinder-Krimi und unser Buchtipp im August: In dem Roman „Das Geheimnis des Raben“ von Karin Hagemann lösen die drei jungen Protagonisten das Rätsel des Gemäldes „Hotelflur“ von dem französischen Maler Auguste Chabaud (1882-1955) – ein Werk, das zur Sammlung der Moderne des Städel gehört.

    Artikel lesen
Archiv