Neues zu den Alten Meistern

Antoine Watteau Studienblatt

„Das ist hochsensibel“: Martin Sonnabend über den Zeichner Watteau

Das Städel zeigt die erste Watteau-Ausstellung in Deutschland seit über 30 Jahren – sie dreht sich ganz um die Zeichnungen des Franzosen (1684–1721). Watteau sei ein Künstler, den man leicht übersehen könne, meint Kurator Martin Sonnabend. Warum man trotzdem genauer hinsehen sollte, erzählt er im Interview.     Gemeinsam mit dem Teylers Museum in Haarlem […]

Artikel lesen

Bewegte Bilder

BASELITZ-Helden_Ausstellung

Alexander Kluge zu den Heldenbildern von Georg Baselitz

„Kein Mensch will sterben, ohne je gelebt zu haben …“ Inspiriert von Baselitz’ Heldenbildern aus den Jahren 1965/66 hat Alexander Kluge Geschichten verfasst. Wir haben eine Auswahl dieser Erzählungen  den Gemälden filmisch gegenübergestellt.    Meine Geschichten zu den Stichworten „Helden“, „Neuer Typ“, „Falle“, „Fahne“ und „Ohne Titel“ sind keine Bildbeschreibungen. Sie antworten auf den Sog der Bilder, die […]

Artikel lesen

Gegenwartskunst im Städel

Schnabel_2015_Städel_Metzler_Artikel

Neu im Städel – Drei Schwergewichte von Julian Schnabel

Der US-amerikanische Künstler-Star Julian Schnabel hat einst die totgeglaubte Malerei wieder zum Leben erweckt. Drei seiner Arbeiten aus drei Jahrzehnten befinden sich nun in der Sammlung Gegenwartskunst: „Anh“, „Jane Birkin #3 (Vito)“ und „Untitled“ sind in jedem Sinne schwergewichtige Werke.      Die Malerei sei tot, hieß es in den 1970-Jahren, nachdem die Minimal Art den […]

Artikel lesen

Kunst der Moderne

Staedel_Tischbein_JohannHeinrichWilhelm_GoetheinderroemischenCampagna_1787_web

Goethe in der römischen Campagna – Frankfurts Mona Lisa hat zwei linke Füße

Das Gemälde ist eine Ikone des Städel – sein Schöpfer den Wenigsten ein Begriff. Felix Krämer, Sammlungsleiter Kunst der Moderne, über die kontrastierende Popularität von Werk und Künstler – und die Frage, ob Tischbein wirklich nicht rechts von links unterscheiden konnte.     Wenn Popularität ein Qualitätskriterium ist, dann handelt es sich bei Leonardos „Mona […]

Artikel lesen