Click here for English version

Geometrische Formen, knallige Farben und flimmernde Muster – in den 60er- und 70er-Jahren war Victor Vasarelys Op-Art allgegenwärtig. Und sie ist es auch heute noch, wenn wir genau hinsehen. In unserem Kleiderschrank, auf Kissen, Lampen, in der Architektur, kurz, überall in unserem Alltag: #VasarelyEverywhere! Wir laden euch zur Instagram-Challenge ein. Findet Vasarelys Muster, Motive und Effekte und setzt sie in Szene!

Die Ausstellung

Victor Vasarely ist der schillernde Hauptvertreter der europäischen Op-Art und zentrale Figur der französischen Nachkriegskunst. Sechs Jahrzehnte umfasst sein Werk. Ab dem 26. September 2018 schaut eine Retrospektive im Städel Museum es sich umfassend an.

Vasarely steht für eine vielschichtige, labyrinthische Moderne zwischen Avantgarde und Popkultur. Vor allem seine Bilder der Vega-Serie der 60er-Jahre prägen bis heute unser Bild des Künstlers – bewusst und unbewusst. Es sind technoide und psychedelisch bunte Bilder, einfache Formen und Kompositionen, die in ihrer industriellen Buntheit, Serialität und Reduktion sinnbildlich wurden für die zukunftsgläubige Gesellschaft im Aufbruch.

Victor Vasarely (1906–1997), Zèbres, 1932-1942, Öl auf Leinwand, 112 x 102,9 cm, Collection HAR © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Victor Vasarely, Reytey, 1968, Tempera auf Leinwand, 160 x 160 cm, Solomon R. Guggenheim Museum, New York © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Solomon R. Guggenheim Museum, New York
Victor Vasarely, Tlinko II, 1956, Öl auf Leinwand, 195,1 × 130,1 cm, Kunstmuseum Basel – Geschenk von Carl Laszlo, Basel, 1964, Kunstmuseum Basel, Foto: Martin P. Bühler, © 2018 VG Bild-Kunst, Bonn
Victor Vasarely, Vega Pal, 1969, Acryl auf Leinwand, 200 x 200 cm, Musée Unterlinden, Colmar © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Städel Museum

Die Aktion

Betrachtet eure Umgebung durch die Op-Art-Brille  – sie ist bunter, verzerrter und kontrastreicher, als ihr denkt. Hell und Dunkel, Positiv und Negativ, Muster und Raster, geometrische Muster und Linien, die Rhythmus und Bewegung in Stoff, Material oder Oberfläche bringen. Vielleicht ist es ein Schal mit Zebra-Muster, der zu Vasarelys Schwarz-Weiß-Phase passt? Oder eine Bluse, die an das Werk Tlinko erinnert? Schulranzen, deren Punkte flimmern wie die der Vega-Serie? Das Bürogebäude, das – aus der Schräge fotografiert – einen psychedelischen Schwindel verursacht? Findet neue Perspektiven, spielt mit der Wahrnehmung und geht mit offenen Augen durch die Welt – zeigt uns, dass Vasarely überall steckt, #VasarelyEverywhere eben. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Ihr braucht noch etwas Inspiration? Mit unserem Digitorial zur Ausstellung könnt ihr euch jetzt gleich mit Vasarelys Werk vertraut machen. Und schaut euch unser Vasarely-Moodboard auf Pinterest an! Außerdem haben wir vorab ein paar Instagramer gebeten, ihre Interpretation von #VasarelyEverywhere zu teilen.

#VasarelyEverywhere
#VasarelyEverywhere
@mr.wgnr
@frankfurt_to_go_to_stay
@witenry
@nordendfreundin
@darelcarey
@_laurasodano
@mr.wgnr
@farbenfreundin
@grunten_mode
@tape.that
@grunten_mode

So macht ihr mit

Zieht los und fotografiert, was euch an Vasarelys Op-Art erinnert. Postet eure Fotos bis 18. November 2018 unter dem Hashtag #VasarelyEverywhere auf Instagram. Um für den Hauptgewinn in Frage zu kommen, müsst ihr uns die Originaldatei auf Anfrage in einer Auflösung von mindestens zwölf Megapixeln bereitstellen können.

Das gibt’s zu gewinnen

Unter allen, die ihre Fotos bis zum Stichtag mit dem Hashtag #VasarelyEverywhere vertaggt haben, bestimmt eine fachkundige Jury drei Gewinner. Die Gewinner-Fotos werden auf einer Litfaßsäule in der Frankfurter City plakatiert! Freut euch außerdem über ein Vasarely-Paket inklusive Katalog und zwei Freikarten. Wer darüber hinaus noch besonders überzeugt hat, bekommt ebenfalls ein kleines Überraschungspaket. Außerdem featuren wir die Gewinner auf unseren Social-Media-Kanälen und dem Städel Blog.

Community-Event

Trefft das Original im Städel – am Samstag, den 27. Oktober um 17.30 Uhr veranstalten wir ein exklusives Community-Event für Instagramer, Twitterer und Blogger in der Ausstellung „Victor Vasarely. Im Labyrinth der Moderne“. Die Ausstellung wird nur für euch geöffnet sein und ihr bekommt eine private Führung. Außerdem könnt ihr selbst aktiv werden und in einem Workshop mit Techniken der Op-Art experimentieren. Weiter geht der Abend mit einem Get-together, bevor ihr dann beim Cube Club – der Party zur Ausstellung – bis tief in die Nacht tanzen könnt. Wenn ihr mit dabei sein wollt, schreibt uns bis 14. Oktober eine Direktnachricht auf Instagram oder eine E-Mail mit eurem Namen und Instagram-Handle an socialmedia@staedelmuseum.de.

#VasarelyEverywhere – Wir schicken euch gern kostenfrei die Sticker zu unserer Aktion zu. Schreibt uns dazu einfach eine Mail an socialmedia@staedelmuseum.de!

Und jetzt: Viel Spaß beim Ausschauhalten, Inszenieren und Fotografieren – und viel Glück beim Wettbewerb!