goya_caprichos_43 | Von haarsträubend bis komisch

Francisco de Goya; Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer (aus: Los Caprichos); Blatt 43; 1797-1799; 1. Auflage; 1799; Radierung und Aquatinta, 18 x 12,2 cm; Städel Museum, Frankfurt am Main

Kommentare (2)

  • Detlef Zeiler

    Heißt das nun “Der Schlaf der Vernunft…” oder: “Der Traum der Vernunft…”? Das verändert doch den Sinn. Der “Traum” der Vernunft hat natürlich aucn Ungeheuer geschaffen…

    • Silke Janßen

      Auch hier greift die wunderbare Mehrdeutigkeit der Capirccios: El sueno kann im deutschen sowohl mit Schlaf als auch mit Traum übersetzt werden.
      Liebe Grüße, Axel Braun